Ausrüstung im Sparring


Für das Sparring benötigt Ihr folgende Gegenstände:

Fechtmaske

Wir bevorzugen, wie die Vielzahl der FMA-Schulen, Fechtmasken als Kopfschutz für den Stock- und Messerkampf. Diese sollten allerdings unbedingt die Norm 1600N FIE erfüllen.
Wir empfehlen die Fechtmasken der FWF Fechtwelt GmbH, mit denen wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Lacrosse-, Eishockey- oder Rollhockeyhandschuhe

Als Handschützer haben sich im Stockkampf Lacrosse-, Eishockey- oder Rollhockeyhandschuhe bewährt.
Eishockeyhandschuhe sind steif und dick, das Stockgefühl ist eingeschränkt, aber sie schützen, insbesondere Daumen und Handgelenk, sehr gut und sind eine gute Wahl für Anfänger.
Lacrossehandschuhe sind flexibel und beweglich, bieten ein sehr gutes Stockgefühl und schützen auch den Daumen und das Handgelenk befriedigend bis gut und empfehlen sich eher für Fortgeschrittene.
Rollhockeyhandschuhe bieten im Vergleich am wenigsten Schutz und sind nur erfahrenen Kämpfern oder Fortgeschrittenen auf der Suche nach einem Adrenalinkick zu empfehlen.
Gute Bezugsquellen für Lacrosse-, Eishockey- und Rollhockeyhandschuhe sind Captain Lax, die Hockeyzentrale und der Sport Exclusiv Shop.

Mundschutz

Der Mundschutz schützt nicht nur die Zähne an sich, sondern mindert durch die Fixierung und Dämpfung des Kiefers auch die Wirkung von Kopftreffern. Daher wird der Mundschutz auch beim Stocksparring unter dem Fechthelm getragen.
Ein gut sitzender und individuell anpassbarer Mundschutz ist bei härterem Sparring absolute Pflicht!
Im Fachhandel ist qualitativ hochwertige Ware erhältlich, die sich individuell auf Euer eigenes Gebiß anpassen lässt.
Solltet Ihr allerdings dritte Zähne tragen, ist ein Gang zumm Zahnarzt Eueres Vertrauens unbedingt anzuraten!
Eventuell muß dieser Euch einen individuellen Mundschutz maßanfertigen!

Ellenbogenschoner

Weiche Ellenbogenschoner sollen vor allem Eueren Partner vor Verletzungen durch Ellenbogenschläge schützen, aber natürlich auch Euch, zum Beispiel bei Stocktreffern oder Ellenbogentechniken gegen die Fechtmaske.

Rattanstöcke

Länge 65-70 cm, Dicke 20-30 mm
Wir trainieren ausschließlich mit Rattanstöcken, da Rattan bei Beschädigung lediglich zerfasert und nicht bricht. Zudem werden Schläge durch die Struktur des Holzes abgefedert und das Handgelenk geschont.
Andere Hölzer kommen aufgrund der Bruch- und Splittergefahr nicht in Frage.
Den Einsatz von Tropenhölzern lehnen wir aus Umweltschutzgründen grundsätzlich ab.

Ebenso verwenden wir im Training keine Stöcke aus Kunststoff oder Hartplastik, da diese Schlagwirkungen direkt und ohne Dämpfung in das Handgelenk übertragen.

Sehr gute und günstige Rattanstöcke der Firma JuWe Sticks können bei uns vor Ort gekauft werden.
Selbstverständlich dürft Ihr auch Euere Lieblingsstöcke verwenden, solange sie aus Rattan sind.

Schienbeinschützer / Spannschützer

Für das Sikaran, das philippinische Kickboxen, solltet Ihr zum Schutz Eueres Partners zumindest leichte Schienbein- oder Spannschützer tragen. Fortgeschrittene traineren auch ohne diesen Schutz.
Im Sparring allerdings sind hochwertige und gut gedämpfte Modelle zu tragen.

Polsterstöcke

Länge 65-70 cm
Polsterstöcke werden zum realistischeren Training und leichten Sparring eingesetzt.
Auf dem Markt gibt es sehr viele, aber leider größtenteils unbrauchbare Angebote an Polsterstöcken.
Bitte sprecht VOR dem Kauf eines Polsterstocks mit uns, damit wir Euch teuere Enttäuschungen ersparen können, die wir selber bereits erfahren haben.
Hervorragende Polsterstöcke der Firma JuWe Sticks können bei uns vor Ort gekauft werden.
Ihr dürft aber auch gerne die Polsterstöcke Euerer Wahl verwenden, solange sie unseren Einsatzkriterien entsprechen. Dazu gehört, dass die Stöcke ein flexibles und langlebiges Innenleben haben und auch harte Schläge auf Schutzausrüstung klaglos überstehen.
Allerdings sollten die Stöcke auch steif genug sein, um das Üben von Entwaffnungen zu erlauben.
Mit Dämpfungsmaterial ummantelte Rattanstöcke werden im Training NICHT akzeptiert.
Dynamische Schläge auf die ungeschützte Hand müssen ohne Verletzung möglich sein.

Boxhandschuhe

Für das reguläre Training genügen günstige Boxhandschuhe mit einem Gewicht von 10oz.
Wer intensiveres Boxtraining oder Sparring betreiben möchte, sollte qualitativ hochwertige Handschuhe mit mindestens 14oz wählen.
Die Boxhandschuhe dürfen auch gerne aus Kunstleder sein, wir haben bei sachgemäßem Gebrauch noch keine signifikanten Nachteile zu Handschuhen aus echtem Leder festgestellt.
Euere Boxhandschuhe solltet Ihr nicht für das Training am Boxsack verwenden, da dadurch die Polsterung verhärtet und zerstört werden kann. Für diese Zwecke gibt es separate Sandsackhandschuhe, die etwas leichter und dünner sind.

Trainingsmesser

Trainingsmesser sollten entweder aus Aluminium, hartem Kunststoff (z.B. Polyethylen) oder aus Holz, mit Schaumstoff ummantelt, sein.
Blanke Holzmesser meiden wir aufgrund der Splittergefahr, sind aber zu Beginn auch in Ordnung.
Messer aus Gummi verwenden wir nicht, da sie für das Üben von Entwaffnungen zu flexibel sind und generell leicht brechen.

Messer der Firma JuWe Sticks aus Polyethylen können bei uns erworben werden.

Für intensives Training und Sparring empfehlen sich die gepolsterten Modelle mit Holzkern oder andere gepolsterte Sparringsmesser, wie sie im Fachhandel zu kaufen sind.
Wir bevorzugen die Trainingsmesser der Firma NOK aus Thailand. in Deutschland sind diese bei Panabas y Puntadas zu erwerben.

Sehr gute Aluminiummesser sind die Trainer der italienischen Firma Extrema Ratio, die in Deutschland unter anderem von der Oakland Misson Gear GbR vertrieben werden. Bei Interesse sprecht uns bitte an.

Schwerter, Macheten

Wir nutzen Schwerter und Macheten der Firma JuWe Sticks aus Polyethylen, einem harten aber trotzdem flexiblen Kunststoff. Diese Waffen erlauben einen realistischen Einsatz ohne zu brechen. Zudem bildet der Kunststoff beim Aufprall keine harten Kanten, wie es bei Aluminium der Fall ist.
Diese Waffen können bei uns erworben werden.
Schwerter und Macheten aus Aluminium sind im Sparring natürlich ebenfalls gestattet.

Tiefschutz

Männer müssen im Training einen Tiefschutz ihrer Wahl tragen.
Ihr solltet Euer Lieblingsmodell tragen, mit dem Ihr Euch bei ausreichendem Schutz auch gut bewegen könnt.

Brustschutz

Frauen sollten sich überlegen im Sparring einen bequemen und stabilen Brustschutz zu tragen.

Ausrüstung im Training


Für das reguläre Training in den Filipino Fighting Arts benötigt Ihr folgende Ausrüstung:

Rattanstöcke

Länge 65-70 cm, Dicke 20-30 mm
Wir trainieren ausschließlich mit Rattanstöcken, da Rattan bei Beschädigung lediglich zerfasert und nicht bricht. Zudem werden Schläge durch die Struktur des Holzes abgefedert und das Handgelenk geschont.
Andere Hölzer kommen aufgrund der Bruch- und Splittergefahr nicht in Frage.
Den Einsatz von Tropenhölzern lehnen wir aus Umweltschutzgründen grundsätzlich ab.
Ebenso verwenden wir im Training keine Stöcke aus Kunststoff oder Hartplastik, da diese Schlagwirkungen direkt und ohne Dämpfung in das Handgelenk übertragen.

Sehr gute Rattanstöcke der Firma JuWe Sticks können bei uns vor Ort gekauft werden. Selbstverständlich dürft Ihr auch Euere Lieblingsstöcke verwenden, solange sie aus Rattan sind.

Polsterstöcke

Länge 65-70 cm
Polsterstöcke werden zum realistischeren Training und leichten Sparring eingesetzt.
Auf dem Markt gibt es sehr viele, aber leider größtenteils unbrauchbare Angebote an Polsterstöcken.
Bitte sprechen Sie VOR dem Kauf eines Polsterstocks mit uns, damit wir Ihnen teuere Enttäuschungen ersparen können, die wir selber bereits erfahren haben.
Hervorragende Polsterstöcke der Firma JuWe Sticks können bei uns vor Ort gekauft werden.
Ihr dürft aber auch gerne die Polsterstöcke Euerer Wahl verwenden, solange sie unseren Einsatzkriterien entsprechen. Dazu gehört, dass die Stöcke ein flexibles und langlebiges Innenleben haben und auch harte Schläge auf Schutzausrüstung klaglos überstehen.
Allerdings sollten die Stöcke auch steif genug sein, um das Üben von Entwaffnungen zu erlauben.
Mit Dämpfungsmaterial ummantelte Rattanstöcke werden im Training NICHT akzeptiert.
Dynamische Schläge auf die ungeschützte Hand müssen ohne Verletzung möglich sein.

Trainingsmesser

Trainingsmesser sollten entweder aus Aluminium, hartem Kunststoff (z.B. Polyethylen) oder aus Holz, mit Schaumstoff ummantelt, sein.
Blanke Holzmesser meiden wir aufgrund der Splittergefahr, sind aber zu Beginn auch in Ordnung.
Messer aus Gummi verwenden wir nicht, da sie für das Üben von Entwaffnungen zu flexibel sind und generell leicht brechen.

Messer der Firma JuWe Sticks aus Polyethylen können bei uns erworben werden.

Für intensives Training und Sparring empfehlen sich die gepolsterten Modelle mit Holzkern oder andere gepolsterte Sparringsmesser, wie sie im Fachhandel zu kaufen sind.
Wir bevorzugen die Trainingsmesser der Firma NOK aus Thailand. in Deutschland sind diese bei Panabas y Puntadas zu erwerben.

Sehr gute Aluminiummesser sind die Trainer der italienischen Firma Extrema Ratio, die in Deutschland unter anderem von der Oakland Misson Gear GbR vertrieben werden. Bei Interesse sprecht uns bitte an.

Schwerter, Macheten

Wir nutzen Schwerter und Macheten der Firma JuWe Sticks aus Polyethylen, einem harten aber trotzdem flexiblen Kunststoff. Diese Waffen erlauben einen realistischen Einsatz ohne zu brechen. Zudem bildet der Kunststoff beim Aufprall keine harten Kanten, wie es bei Aluminium der Fall ist.
Diese Waffen können bei uns erworben werden.
Schwerter und Macheten aus Aluminium sind im Training natürlich ebenfalls gestattet.

Squashbrille

Die Squashbrille dient als Augenschutz bei intensiverem Waffentraining und Stressdrills.
Ihr könnt jede handelsübliche Squashbrille verwenden, wir empfehlen aber auf eine beschlagfreie Brille zu achten, die sich außerdem mit einem Band oder Gummizug am Hinterkopf fixieren lässt.

Tiefschutz

Männer müssen im Training einen Tiefschutz ihrer Wahl tragen.
Ihr solltet Euer Lieblingsmodell tragen, mit dem Ihr Euch bei ausreichendem Schutz auch gut bewegen könnt.

offene Handschuhe / Grapplinghandschuhe / Handschützer

Gepolstere Handschuhe mit freien Fingern sind beim Dumog (philippinisches Ringen und Bodenkampf) zu empfehlen. Sie eignen sich außerdem gut für hartes Training mit dem Polsterstock.

Boxhandschuhe

Für das reguläre Training genügen günstige Boxhandschuhe mit einem Gewicht von 10oz.
Wer intensiveres Boxtraining oder Sparring betreiben möchte, sollte qualitativ hochwertige Handschuhe mit mindestens 14oz wählen.
Die Boxhandschuhe dürfen auch gerne aus Kunstleder sein, wir haben bei sachgemäßem Gebrauch noch keine signifikanten Nachteile zu Handschuhen aus echtem Leder festgestellt.
Euere Boxhandschuhe solltet Ihr nicht für das Training am Boxsack verwenden, da dadurch die Polsterung verhärtet und zerstört werden kann. Für diese Zwecke gibt es separate Sandsackhandschuhe, die etwas leichter und dünner sind.

Schienbeinschützer / Spannschützer

Für das Sikaran, das philippinische Kickboxen, solltet Ihr zum Schutz Eueres Partners zumindest leichte Schienbein- oder Spannschützer tragen. Fortgeschrittene traineren auch ohne diesen Schutz.
Im Sparring allerdings sind hochwertige und gut gedämpfte Modelle zu tragen.

 

Trainingszeiten und -ort

Montag20:00 – 21:30 UhrKali Sikaran
Mittwoch 20:00 – 21:30 UhrKali Sikaran
MontagsLabenwolf-Gymnasium
Labenwolfstraße 10
90409 Nürnberg

Eingang über den Hof,
links neben Haupteingang durch das Tor.
Bis ganz nach hinten durchgehen.
Dann hintere Glastüre rechts.

ÖPNV Haltestellen
Rathenauplatz, Rennweg oder Kaulbachplatz
MittwochsSonderpädagogisches
Förderzentrum
Langwasser
Glogauer Str. 31
(Eingang über Striegauerstraße )
90473 Nürnberg

Eingang in der Striegauerstraße.
Hinter der Schule durch das Türchen
im Zaun und dann nach rechts halten
(Turnhalle Ost).

ÖPNV Haltestelle Gemeinschaftshaus
(zwischen Langwasser Mitte und Langwasser Süd)

Probetraining:

Ihr könnt jederzeit unverbindlich vorbeikommen und euch informieren oder einfach direkt mitmachen.

Kontakt


Andreas Hofmann
+49 170 1870897

Name

E-Mail

Betreff / Subject

Nachricht / Message

Datenschutzerklärung

Wenn Sie SENDEN klicken werden Ihre eingegeben Daten über eine verschlüsselte Verbindung an unseren Internetanbieter übertragen und als E-Mail über das sichere TLS-Protokoll an uns zugestellt.

Ihre Daten werden nur für die Dauer Ihrer Anfrage gespeichert und nach Ende der Kommunikation umgehend und restlos gelöscht.

Privacy Policy

When you click SEND, your entered data will be transmitted to our internet service provider via an encrypted connection and sent to us as an e-mail via the secure TLS protocol.

Your data will only be stored for the duration of your request and will be deleted immediately after the end of the communication.

Impressum

Filipino Martial Arts Nürnberg e.V.
Amtsgericht Nürnberg
Vereinsregisternummer 202235
1. Vorsitzender Andreas Hofmann
2. Vorsitzender Carsten Bergmann

Satzung (PDF, 184 KB)

Geschaeftsordnung (PDF, 93 KB)

Mitgliedsantrag (PDF, 180 KB)

Verantwortlich nach § 5 TMG (Telemediengesetz)

Andreas Hofmann
Günthersbühler Str. 6
D-90571 Schwaig
+49 170 1870897
Kontaktformular

1. Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten („Links“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, haftet dieser nur dann, wenn er von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor erklärt weiterhin, dass er keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten hat. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten.
Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheberrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Sollte trotzdem das Urheberrecht Dritter durch den Autor verletzt werden bitten wir um eine entsprechende Nachricht per Email – die betreffenden Passagen werden dann umgehend gelöscht/geändert.
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen, auch auszugsweise, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Macht ihr auch was mit Messer?


Wir trainieren verschiedene Formen der Messerabwehr und auch den Umgang mit Schwert und Messer in traditionellen Übungsformen.

ABER: Es wäre reine Dummheit jemandem weißzumachen, man könnte sich gegen Messerangriffe effektiv wehren!

Selbst nach jahrelangem regelmäßigen Training ist die Gefahr eines Messerangriffes unkalkulierbar und die Wahrscheinlichkeit, dass man zumindest verletzt wird sehr, sehr, sehr groß.

Daher kann nur oft genug betont werden, dass die einzig sinnvolle Verteidigung gegen einen Messerangriff die schnelle Flucht ist!

Durch das Training in den FMA werden neben Block- und Entwaffnungstechniken vor allem Reaktionsvermögen und Übersicht geschult. All das zusammen wird es vielleicht eine Tages in der Realität ermöglichen, einen überraschenden Messerangriff kurzfristig abzuwehren und sofort die Flucht anzutreten. Nur das kann das Ziel einer realistischen Messerabwehr sein!

UND: Wir brauchen keine Helden und auch keine Klingenvirtuosen. Keiner wird von uns lernen, wie man auf der Straße effektiv mit dem Messer hantiert. Wir trainieren für die Selbstverteidigung und weil wir Spaß an Sport, Tradition und Körperberherrschung haben.

Menschen mit anderen Zielen werden sich bei uns nicht lange wohlfühlen.